Viele glauben, dass wenn man ein Baby bekommt oder einen Kinderwunsch hat; die Karriere vorbei ist. Wir sagen: Schwachsinn. Denn heutzutage ist es möglich seinen Kindern trotz Job die Aufmerksamkeit zu geben, die sie verdienen und sie gleichzeitig zu erziehen.

Wir verraten Euch wie es geht:

Im Mutterschutz

Du kannst auch während deines Mutterschafturlaubes den Kontakt zu Vorgesetzten und Kollegen halten. „Keep in touch“ ist hier das Motto: Vielleicht findest du es nützlich, bei wichtigen Meetings dabei zu sein oder einfach nur einen schnellen Kaffee mit dem Team oder den Managern zu trinken, damit du immer auf dem Laufenden bist und weißt, was bei der Arbeit passiert.

Grundsätzlich kannst du natürlich in den ersten Wochen nach der Geburt mit deinen Kollegen in Kontakt bleiben, solange du und dein Baby genug erholen könnt. Die Bedürfnisse deines Kindes stehen selbstverständlich immer an erster Stelle.  Du kannst auch per Email in Kontakt bleiben und dem Team zu wichtigen Leistungen gratulieren. Wenn Du einen Babysitter hast, kannst du auch abends einmal mit den Kollegen ausgehen.

Setze dir deine persönlichen Grenzen

Teilzeitarbeit ist eine wertvolle Option, wenn du nach dem Mutterschaftsurlaub wieder arbeiten gehen möchtest. Ein Weg, um sicherzustellen, dass du auf dem Laufenden bleibst, besteht darin, deine „bessere Hälfte“ am Arbeitsplatz (eine Kollegin oder Kollege, mit dem du dich gut verstehst) einzubinden. So kann sie dich darüber informieren, was in deiner Abwesenheit vor sich geht und umgekehrt.

Finde dein ideales Gleichgewicht zwischen Elternschaft und Arbeit heraus

Bevor du dich dazu entschließt, das Muttersein UND deinen Job miteinander zu kombinieren, musst du für dich herausfinden, wie die ideale Balance zwischen Elternschaft und Arbeit für dich und dein Kind am besten funktioniert.

Eine 40 Stunden Woche wäre beispielsweise zu viel wenn du ebenfalls den Hauptpart mit Baby und die Erziehung übernehmen möchtest. In diesem Falle wäre es besser sich für eine Sache zu entscheiden, bevor ein oder sogar beide Bereiche des Lebens leiden müssen. Die Herausforderung besteht darin, deine Werte und deine Lebensziele sowohl für die Arbeit als auch für die Familie herauszufinden. Male dir ein ideales Bild davon, wie du dies erreichen möchtest, und schaue dir genau die Wege an, die nötig sind um diese zu erreichen.



Auf Jobsuche? Suche dir Teilzeitarbeit

Verbringe Zeit damit, dein LinkedIn-Profil und deinen Lebenslauf zu aktualisieren und an branchenrelevanten Gruppen teilzunehmen. Recherchiere einige branchenspezifische Rekrutierungsfirmen, die Teilzeitarbeit leisten können. Sprich mit Vollzeitbeschäftigten und schlage ihnen eine Teilzeitlösung vor.

Netzwerk während des Mutterschaftsurlaubs

Frauen, die Mutterschaft und Karriere verbinden, sind oft unter Zeitdruck, fühlen sich nicht in der Lage, viel Networking zu betreiben und sind ein wenig isoliert. Diejenigen die sich mehr mit Frauen (nicht unbedingt andere Mütter) vernetzen finden hier eher Anschluss in die Arbeitswelt oder auch Jobangebote bzw. freie Stellen. Es lohnt sich also, die Chancen zu nutzen, sich mit weiblichen Kollegen zu treffen und zu vernetzen, auch wenn die Zeit knapp ist.